Portale Hypertension

Die Portale Hypertension ist eine Art des Bluthochrucks, die durch eine Hypertension in der Pfortader ausgelöst wird. Die Portale Hypertension folgt der Hypertonie Einteilung und wird als solche definiert, wenn der Pfortaderdruck 12 mmHG (Millimeter auf der Quecksilbersäule) übersteigt. Die Hypertonie Einteilung erfolgt anhand der Blutdruckwerte. Werte von 120/80 mmHg gelten als optimal, 120-12 / 80-84 mmHg als normal, 130–139 / 85–89 mmHg als hoch normal, 140–159 / 90–99 mmHg als leichter Bluthochdruck, 160–179 / 100–109 mmHG als mittelschwerer Bluthochdruck, ≥ 180 / ≥ 110 mmHg als schwerer Bluthochdruck und ≥ 140 / < 90 mmHG als isolierter systolischer Bluthochdruck. Die Hypertonie Einteilung erfolgt weltweit auf der gleichen Skala.

portale-hypertension

Die Weltgesundheitsorganisation geht davon aus, dass über 30% der über 50jährigen an Bluthochdruck leiden. Einer portalen Hypertension kann mit einem speziellen Hypertonie Medikament behandelt werden. Einer portalen Hypertension kann man auch durch viel Bewegung und eine gesunde Ernährung vorbeugen. Lassen Sie regelmäßig Ihren Blutdruck von Ihrem Arzt messen und lassen Sie sich eingehend zu den Themen Hypertonie und Hypertension beraten. Eine portale Hypertension kann weitreichende Folgeschäden in Ihren Organen verursachen. Folgen Sie beim Blutdruckmessen zu Hause der Hypertonie Einteilung und stellen Sie fest, ob ein Bluthochdruck vorliegt.