Portal Hypertension

Eine Form der Hypertonie ist die Portal Hypertension, die durch Hochdruck des Blutes in der Pfortader verursacht wird. Die Portal Hypertension wird als solche bezeichnet, wenn der Druck in der Pfortader über 12 mmHG (Millimeter auf der Quecksilbersäule) liegt. Je nachdem wo die Ursache für die Portal Hypertension liegt, wird diese in der Fachsprache eingeteilt. So gibt es die Formen der prähepatischen, der intrahepatischen und der posthepatischen Portalen Hypertension. Die Portale Hypertension Therapie setzt genau hier an, um die Ursachen zu bekämpfen. Die prähepatische Hypertension rührt von einer Fistel oder einer Pfortaderthrombose. Die intraheptische Hypertension kommt durch Lebererkrankungen zustanden und die posthepatische Hypertension durch eine Insuffizienz des Herzen. Die Portale Hypertension Therapie behandelt meist intraheptische Formen der Hypertonie, die durch eine Leberzirrhose entsanden sind. Der Widerstand des Blutstroms in der Leber ist erhöht und das Blut in der Lymphe der Leber kann nicht mehr richtig abfließen.

portal-hypertension

Hypertonie Stadien sind laut Weltgesundheitsorganisation unterteilt in: Stadium 1 = Blutdruckerhöhung ohne Gefäßveränderungen; Stadium 2 = Gefäßveränderungen und Organschädigungen; Stadium 3 = Organversagen (Herz, Nieren, Augen); Stadium 4 = Maligne Hypertonie mit ausgeprägter Sehstörung und Nierenversagen. Die Hypertonie Stadien geben die Schäden bei anhaltender Hypertonie an. Hypertonie Stadien werden weltweit gleich eingeteilt. Hypertonie Risikofaktoren sind vor allem die Ernährung und genetische Faktoren. Viele Menschen tragen die Hypertonie Risikofaktoren in Form Ihrer Gene mit sich. Zu den Hypertonie Risikofaktoren, die ernährungsbedingt sind zählen ein hoher Salzkonsum, zuviel Alkohol, zu viel Stress, Übergewicht und Bewegungsmangel.