Arterielle Hypertonie

Die Hypertonie ist der Oberbegriff von Druck erhöht ist, im engeren Sinne muss der Bluthochdruck mit der arteriellen Hypertonie beschrieben werden. Die arterielle Hypertonie beschreibt eine Krankheit, die einen zu hohen Druck in den Arterien verursacht. Wenn wir den Blutdruck messen, beschreibt der gemessene Wert den Druck in der Arterien. Ist dieser Druck erhöht, sprechen wir von einer arteriellen Hypertonie. Das Wort Hypertonie setzt sich zusammen aus dem griechischen Wort „hyper“ was „zu viel“ bedeutet, und „tonie“, was vom Lateinischen „tonus“ kommt und „Spannung“ bedeutet. Hier ist also eine sehr hohe Spannung in den Arterien, das heißt ein großer Druck auf die Gefäßwände messbar.

arterielle-hypertonie

Die Folgen arterieller Hypertonie können gefährliche Organschäden sein. Eine arteriele Hypertonie sollte man frühzeitig erkennen, und behandeln. Arteriele Hypertonie kommt bei ca. 20 Prozent der deutschen Bevölkerung vor. In der Gruppe der über 50 jährigen sogar bei über 30 Prozent, unabhängig vom Geschlecht. Wird der Bluthochdruck nicht erkannt, schädigt er die Gefäße nachhaltig. Bei arterieller Hypertonie sollten Sie Ihre Ernährung umstellen. Arterielle Hypertonie lässt sich durch den Hausarzt behandeln. Wirkt eine Ernährungsumstellung nicht, kann man auch zu Hypertonie Medikamenten greifen. Immer sollte dies allerdings in Absprache mit dem Arzt erfolgen.